Wunschpartnerschaft

Sie sind wieder oder immer noch Single, sehnen sich aber nach der großen Liebe oder einer intensiven Partnerschaft? Sie möchten gar Ihren vom Schicksal bestimmten Seelenpartner oder die Seelenpartnerin treffen und wollen wissen, wie und wo Sie diesem Menschen begegnen können, woran sie ihn oder sie erkennen, auf welcher Etappe Ihrer Suche Sie angelangt sind und welche Aufgabe Sie gemeinsam zu lösen haben?

Das im Folgenden vorgestellte Legesystem kann Ihnen helfen, diese Fragen zu beantworten und sich in Ihrer Vorstellung geistig und emotional auf eine neue Partnerschaft vorzubereiten. Sie erhalten Tipps, in welcher Hinsicht Sie offener und spontaner bei Ihrer Suche nach einer neuen Beziehung werden können.

Dieses Legemuster stammt aus dem großen Buch der Legemethoden von Jeanne Ruland und wurde für die Beratungspraxis vereinfacht und abgewandelt. Es eignet sich hervorragend für Singles, die einen Beziehungswunsch hegen und ist vorrangig als Selbsterfahrungsspiel gedacht.

Sehnsucht nach einer Partnerschaft? Die Wunschpartner-Legung offenbart Ihre Chancen

Eine Gefahr in seiner Anwendung liegt sicherlich darin, dass die aus dem Legebild entstehenden Deutungen als unabwendbares Schicksal interpretiert werden und somit nicht mehr der Auseinandersetzung mit den eigenen Wünschen und Ängsten dienen. Dennoch gilt: Beschäftigen wir uns mit unserer Wunschbeziehung, so zeigen wir damit unsere Bereitschaft für eine neue Liebeserfahrung oft auch nach außen und senden entsprechende Signale aus. Wir wirken so auf unsere Umwelt anziehend und sind in Begegnungen mit potentiellen Partnern und Partnerinnen offen, bewusst und klar. Der erste Schritt für eine erfüllende Beziehung ist somit schon getan!

Beispiellegung

Situation: Ein Mann Anfang Dreißig ist seit kurzem wieder solo. Er hatte einige Partnerinnen, mit denen er intensive Beziehungen erlebte. Aber die Frau fürs Leben ist ihm bislang noch nicht begegnet. Er möchte nun wissen, was er tun kann, um sich auf eine neue Partnerschaft vorzubereiten und welchen Aspekten er bei seiner Suche noch mehr Beachtung schenken sollte.

So legen Sie die Karten aus

  1. Mein Wunschpartner/ Seelenpartner.
  2. Ich selbst.
  3. Mein Wunsch für die Beziehung.
  4. Mein verborgenes Beziehungsthema.
  5. Wie können wir uns begegnen?
  6. Woran kann ich meinen Wunschpartner erkennen?
  7. Welche Aufgabe sollen wir gemeinsam erfüllen?
  8. Wie geht es erst einmal weiter bei meiner Suche nach dem oder der Richtigen?

1) Seine Wunschpartnerin, die Seelenpartnerin: 7 Stäbe

Das Beziehungsthema scheint nur eines von vielen zu sein, das ihn momentan beschäftigt. In jedem Fall wäre er bereit für eine Konfrontation und Begegnung mit einer Seelenpartnerin; er würde um eine Frau kämpfen und sich gegen Rivalen behaupten, auch wenn vielleicht gerade darin eine große Herausforderung liegt. Dabei ist zu bedenken, dass er an sich eine gute Ausgangsposition hat und anderen Männern in nichts nachsteht.

Die Partnerin selbst sollte eine Frau sein, die sich im Leben behaupten kann und für die gemeinsame Beziehung klar einsteht. Eine selbstbewusste, starke, entschlossene Frau mit einer gehörigen Portion Risikofreude.

2) Er selbst: 10 Münzen

Er selbst ist durch eine der Glückskarten dargestellt, von einem ihn umgebenden Reichtum, einer Schönheit und Fülle. Er scheint in ein System von jung und alt eingebunden zu sein, wo er seinen festen Platz hat und dadurch auch eine stabile Position besitzt.

Dennoch ist die Sehnsucht nach mehr zu sehen, denn der angedeutete Stadttorbogen weist auf die Möglichkeit und den Wunsch nach einer neuen Erfahrungsebene hin. Eine Person, die durch diese Karte repräsentiert wird, kann sich an den kleinen Dingen im Leben freuen und zieht viel Kraft aus alltäglichen, flüchtigen Begegnungen mit anderen Menschen.

Man sieht zudem den Mann auf dieser Karte mit einer Frau im Gespräch, an deren Rockzipfel ein kleines Kind hängt und somit ergibt sich die Frage, ob er sich vorstellen könnte, mit der Mutter eines Kindes zusammen zu leben.

  1. Mein Wunschpartner/ Seelenpartner.
  2. Ich selbst.
  3. Mein Wunsch für die Beziehung.
  4. Mein verborgenes Beziehungsthema.
  5. Wie können wir uns begegnen?
  6. Woran kann ich meinen Wunschpartner erkennen?
  7. Welche Aufgabe sollen wir gemeinsam erfüllen?
  8. Wie geht es erst einmal weiter bei meiner Suche nach dem oder der Richtigen?

3) Sein Wunsch für die Beziehung: 7 Münzen

Er scheint sich schon einiges in Beziehungen erarbeitet zu haben und fände es schön, wenn sich von ganz alleine, langsam aber stetig ein Kontakt aufbauen würde und daraus eine beständige Beziehung erwächst. Geduld und Vertrauen in natürliche Entwicklungen in einer Partnerschaft scheinen seine Stärken zu sein. Es liegt in diesem Bild Gelassenheit und Ruhe im Umgang mit dem Thema: Der Fragende weiß, dass eine Liebesverbindung wachsen muss und dass Beziehungsarbeit wichtig ist. Da diese Karte auch für eine Schwangerschaft stehen kann, ist die Frage, ob er sich eine solche für die nächste Beziehung mit einer Frau wünscht.

4) Sein verborgenes Beziehungsthema: Rad des Schicksals

Im Verborgenen geht es für ihn darum, endlich bestimmte Situationen und Muster zu lösen, die sich durch seine Beziehungen wie ein roter Faden ziehen. Diese kann er daran erkennen, dass sie immer wieder auftauchen. Es geht darum, in Sachen Partnerschaft eine Lektion zu lernen und dann auf einer bewussteren Stufe weiterzumachen, sich einen achtsameren Umgang mit gewissen Beziehungsmustern anzueignen. Ein weiterer Punkt kann eine Art Machtlosigkeit und Resignation sein, dass er sich seinem Schicksal, vielleicht nie die richtige Frau zu finden, ausgeliefert fühlt. Es kann sich dabei sehr wohl um eine unbewusste Haltung handeln, da es hier um etwas Verborgenes geht.

5) Wie können sich die beiden begegnen? König der Schwerter

Die Begegnung mit seiner neuen Partnerin mag erst einmal in einem Umfeld stattfinden, in dem der intellektuelle Austausch und eine eher distanzierte Atmosphäre regieren. Ich vermute kein romantisches Setting, sondern eine Art Studium, Weiterbildung, Austausch von Interessierten eines bestimmten Spezialgebietes. Diskussionen und geistige Anregungen stehen dabei im Mittelpunkt und bilden die Ausgangsbasis, vielleicht ist er selbst ein Meister der Kommunikation, was ihm ein Gefühl der Selbstsicherheit in der Begegnung mit Frauen gibt. Der König der Schwerter kann allerdings auch für einen anderen Mann stehen, der eine Art Bindeglied oder Vermittler zwischen den beiden zukünftigen Partnern darstellt. Hier kann durchaus ein gemeinsamer Freund oder Bekannter gemeint sein.

6) Woran kann er sie erkennen: Der Hierophant

Seine zukünftige Partnerin mag eine beratende, lehrende oder erzieherische Funktion innehaben oder sich einen Mann wünschen, der auf diese Art aktiv ist. Sie interessiert sich für die Vermittlung von Wissen und Erfahrung, vielleicht sogar religiöser oder spiritueller Art; es gibt Menschen, die zu ihr aufschauen und von ihr lernen möchten. Der Karte nach hat diese Frau eine Vorbildfunktion für andere oder hält sich selbst in einem Umfeld auf, in dem ethische und moralische Grundsätze oder eine besondere Weltanschauung eine wichtige Rolle spielen.

7) Gemeinsam zu erfüllende Aufgaben: Die Liebenden

Die gemeinsam zu erfüllende Aufgabe ist keine geringere, als echte Liebe zu erlernen und zu leben. Sich völlig zueinander bekennen, JA sagen, mit aller Konsequenz und das Herz öffnen. Es ist sicherlich kein Zufall, dass aus allen 78 Karten ausgerechnet die Liebenden an dieser Stelle liegen. Für ihn wie für diese Frau geht es neben diesem Bekenntnis darum, Gefühle direkt auszudrücken, sich mit allen Stärken und Schwächen voreinander zu zeigen und einander im Wesenskern anzunehmen.

9) Die Entwicklung in näherer Zukunft: 9 Kelche

Erst einmal kann es sogar sein, dass er sein Alleinsein genießt und es noch ein wenig dauert, bis er einer neuen Partnerin begegnet. Denn so ruhig und fast schon selbstgefällig, wie er auf der Karte da sitzt, ist eher in Empfangslaune, statt sich selbst auf die Suche zu machen und aktiv zu werden. Er erwartet voller Vorfreude und Zuversicht die Menschen, die da in sein Leben treten mögen. Bei der Zufriedenheit, die er ausstrahlt, dürften allerdings die Frauen nicht lange auf sich warten lassen: Jemand, der so gelassen, ruhig und behaglich ausschaut und sich an sich selbst erfreut, wirkt sehr anziehend auf seine Umwelt.

Es sieht also so aus, als würde es von seiner Seite noch ein wenig dauern, bis eine Begegnung mit der Seelenpartnerin stattfindet. Er wird die Zeit alleine und die Vorfreude auf eine neue Verbindung dennoch ausgiebigst genießen.