Ebene 1-2-3

Die Verbindung der verbalen Eins mit der intuitiven Zwei und der lebhaften und schnell denkenden Drei ist eine Mischung von Veranlagungen, die große Möglichkeiten in sich trägt und häufig missverstanden wird. Menschen mit der Ebene der Gedanken haben fortwährend neue Ideen, denn geistige Abwechslung ist für sie lebensnotwendig. Sie springen gerne von einem Thema zum anderen und von einer Idee oder Plan zum nächsten, manchmal ohne dabei wirklich Luft zu holen. Das bringt ihnen den Vorwurf ein, dass sie sich verzetteln und nicht wissen was sie wollen. Was nicht unbedingt richtig ist. Es ist einfach spannend immer wieder mit neuen gedanklichen Ideen zu spielen und neue Möglichkeiten im Kopf auszuprobieren.

Sobald man den Dreh heraus hat wie ein Projekt, eine Idee, eine Aufgabe funktioniert, wendet man sich am liebsten gleich dem nächsten Projekt zu. Die aktuelle Fertigstellung überlässt man gerne jemand anderem, denn Routine ist langweilig. Durch die schnelle Auffassungsgabe und den intuitiven Fähigkeiten kommt man Problemen sehr schnell auf den Grund, ohne immer genau erklären zu können wie man zu der Schlussfolgerung gekommen ist. Sie wissen es einfach. Menschen mit der Ebene der Gedanken können sich in ihren Gedanken verlieren, und in ihrer ganz eigenen Welt „verschwinden“, ohne sich alleine zu fühlen. Der Fantasie scheinen schier keine Grenzen gesetzt. Auch ist man mit dieser Veranlagung sehr vielseitig und es wird vielen schwer fallen, nur eine Richtung im Leben einzuschlagen, da die Möglichkeiten so weit gesteckt sind. Das ist natürlich ein Bonus wenn man sich gerade mit einem Studium oder einem wichtigen Vorhaben beschäftigt oder wenn man neu anfangen muss und/oder seinem Leben eine neue Richtung geben möchte. Bekannte Menschen mit dieser Veranlagung sind u.a. Tom Cruise, geb. am 3.7.1962. Er hat nicht nur die Ebene der Emotionen in seinem Geburtsdatum, sondern auch die Ebene der Gedanken. Der Sänger Robbie Williams, geb. 13.2.1974, die Schauspieler Götz George, geb. 23.7.1938, Harrison Ford, geb. 13.7.1942, Peter Alexander, geb. 30.6.1926, Jutta Speidel, geb. 26.3.1954, Uschi Glas, 2.3.1944. Dieter Hildebrand, geb. 23.5.1927, der die hintergründige Wortspielerei zu seinem kabarettistischen Markenzeichen gemacht hat. Der Politiker Mikhail Gorbachev, geb. 2.3.1931, der Dichter Heinrich Heine, geb. 13.12.1797, und der neueste James Bond, Daniel Craig, geb. am 2.3.1968. Eines haben sie alle gemeinsam und das ist ihre große Vielseitigkeit. Menschen mit dieser 1-2-3 Ebene sind äußerst flexibel und in der Lage, auch Wege aus festgefahrensten Situationen zu finden. In ihrem Kopf ist immer etwas los. Sie sind die geborenen Ideengeber.

Es kann aber auch sehr gut sein, dass sie ihre gedanklichen Ideen nie in die Tat umsetzen und immer nur Theoretiker bleiben. Kindern mit dieser Ebene wird oft vorgeworfen, dass sie nicht intelligent genug seien, weil sie mit ihren Gedanken nicht bei der Sache seien. Es kann schon passieren, dass sie sich mit ihren Gedanken so beschäftigen, dass sie ihre Umwelt vergessen. Aber eine reiche Innenwelt fördert Fantasie und Kreativität und lässt so manches Talent erwachen, wenn man bereit ist hinzuhören und ihnen eine Chance gibt.

Diejenigen, die ihr Talent nicht ausleben können sind oft mit ihrem Leben unzufrieden, ohne genau sagen zu können warum. Sie spüren, dass etwas fehlt, können aber ihren Finger nicht auf die Wunde legen. Die Ebene der Gedanken ist für Viele suspekt, wenn sie nicht selbst diese Veranlagung besitzen.

Ein Beispiel: einer jungen Frau wurde von ihrem Freund vorgeworfen, dass sie nie etwas zu Ende bringen würde, jetzt wolle sie auch noch Klavier lernen. Die Woche davor habe sie mit chinesisch angefangen. Sie solle sich jetzt doch endlich entschließen, was sie wolle. Sie verstand diesen Vorwurf nicht, denn beides machte ihr Spaß und sie konnte keinen wirklichen Konflikt erkennen. Ihr Freund allerdings hatte weder diese Ebene noch eine 3 in seinem Geburtstag, deshalb konnte er die Gedankensprünge und die verschiedenen gleichlaufenden Projekte seiner Freundin nicht verstehen. Seiner Meinung nach begann man mit einer Sache, brachte sie zu Ende und begann erst dann mit einem neuen Projekt. Aber doch nicht alles gleichzeitig. Seine Freundin wurde richtig unsicher und dachte ernsthaft darüber nach, ihr Projekt aufzugeben. Doch Menschen mit dieser Ebene wollen geistig gefordert sein. Und wenn man als Partner, der praktischere ist, dann kann man doch mithelfen, die eine oder andere gute Idee umzusetzen, statt sie zu sabotieren.

Vielen Menschen fehlt das Selbstvertrauen, ihre Begabung richtig zu nutzen, weil sie in ihrer Jugend zu oft gehört haben, dass sie es zum Beispiel mit ihrer „Flatterhaftigkeit“ nie weit bringen würden. Die Numerologie allerdings lehrt uns, dass keine Veranlagung jemals verloren geht und diese immer zur Verfügung steht, solange wir leben. Also, wenn Sie mit dieser Ebene bisher nicht gewagt haben ein Vorhaben anzugehen, jetzt ist es Zeit Ihr Talent anzunehmen und auszuleben. Ihre innere Zufriedenheit und ihr inneres Gleichgewicht wird es Ihnen danken.

Viele Menschen mit dieser Ebene könnten sich ohne Probleme eine Woche in ihr Bett zurückziehen um nachzudenken, wenn man sie lassen würde. Diese immerwährende Gedankenflut kann natürlich überwältigend sein und es ist wichtig im Kopf hin und wieder Ruhe einkehren zu lassen. Das kann man durch einfache Entspannungsübungen oder durch Meditation erreichen. Allerdings gehört etwas Geduld und Ausdauer dazu, bis im Kopf Ruhe einkehrt, um in „Ruhe“ denken zu können oder seine Gedanken in die Richtung zu lenken, die man selbst bestimmt.

Wenn nur eine Eins in dieser Ebene vorhanden ist, so mag der eine oder andere sehr viel reden, aber das ist meistens nur ein Vorwand um die innersten Gefühle zu verbergen, die nicht gerne preisgegeben werden. Mit multiplen Zweien ist man sehr intuitiv, manchmal zuviel des Guten, da man dazu neigt nicht auf das ausgesprochene Wort zu hören, sondern gleich die versteckte Meinung dazu mithört und sofort die nötigen Schlüsse zieht. Das kann für einen Partner entnervend und sehr anstrengend sein. Mit mehr als einer Drei in dieser Ebene, können diese Menschen im wahrsten Sinne des Wortes der „zerstreute Professor“ werden. Immer etwas Neues, immer etwas Anderes, ist das Lebensmotto für viele. Wo viele das Handtuch werfen, wird man sich mit dieser Ebene immer noch um Lösungen bemühen.

In einer Partnerschaft kann diese Ebene Schwierigkeiten und Missverständnisse hervorrufen. Man redet mit dem Partner, der zwar körperlich anwesend, aber geistig nicht erreichbar ist. Auch kann man die eigenen Lösungsvorschläge nicht immer unbedingt erklären (vor allem ohne Acht im Geburtsdatum). Man weiß es halt. Für einen Partner/in oder Arbeitskollegen mit einer Acht im Geburtsdatum, ein unmöglicher Zustand. So werden Schlussfolgerungen schlicht und ergreifend nicht gehört, geschweige denn, akzeptiert. Ärgerlich ist es, wenn sich Monate später herausstellt, dass man Recht hatte. Hier ist man gefragt, sich dieser Herausforderung zu stellen und zu versuchen, die eigenen Gedanken und Schlussfolgerungen besser und verständlicher zu erklären.

Wenn die Fünf oder praktischen Vier im Geburtsdatum fehlt, dann wird es richtig schwierig für diese Menschen, die notwendige Ausdauer aufzubringen, um oft wunderbare Ideen auch in die Tat umzusetzen. So gehen gute Einfälle häufig verloren.

Als Liebende sind sie einfühlsam und immer für eine Überraschung gut. Spontan, zärtlich und immer neugierig ist eine Partnerschaft mit ihnen selten langweilig. Sie erwarten viel von ihrem Partner, vor allem erwarten sie, dass sie ihre Veranlagung ausleben können. Wenn man sie zu sehr bremst, brechen sie häufig aus oder kapseln sich so ab, dass sie nicht mehr erreichbar sind. Menschen mit der Ebene der Gedanken kann man nicht in eine Schablone zwängen, aber das macht ihren Charme und Faszination auch aus.