nic

Saturn

Angelis Gampierakis

Bereich: berater-finden

Bewertung:
Gratis anrufen ►

Zur Übersicht

Unsere große Astro-Serie nimmt alle entscheidenden Himmelskörper für Sie unter die Lupe. Entdecken Sie kostenlos, was die einzelnen Planeten im Geburtshoroskop bedeuten. Wir steigen ein mit dem Planeten – der Saturn. Erfahren Sie mehr!

Saturn war ein römischer Gott, der mit dem griechischen „Kronos“ gleichgesetzt wurde. Zuständig war er vor allem für den Ackerbau. In seinem Tempel wurde der römische Staatsschatz aufbewahrt. Sein Hauptfest, die „Saturnalien“, fanden jährlich im Dezember statt. Saturn ist der Herr der Zeit und der Hüter der Schwelle. Er steht zwischen Leben und Tod, zwischen Zeit und Ewigkeit. „Elysion“, die „Insel der Seligen“, ist sein Reich. Er ist auch der Herrscher über das „Goldene Zeitalter“. Saturn steht für Struktur, Festigkeit und Begrenzung. Somit bedeutet er Halt, Stabilität, Durchhaltevermögen und Konsequenz.

Er symbolisiert das Abgrenzungsvermögen eines Menschen, aber auch die Grenzen, die er als unangenehm erlebt, die ihn Begehrtes nicht erreichen lassen. Saturn ist der Herr der Zeit, der dafür Sorge trägt, dass alles einmal zu Ende geht. Als solcher steht er für alle Trennungen und Abschiede. Als Herr des großen Schweigens bedeutet er auch Zurückgezogenheit, die als schmerzhaftes Alleingelassensein erlebt werden kann, aber auch als innere Sammlung in der Stille. Seine Umlaufzeit durch den gesamten Tierkreis beträgt 29 Jahre. Zwei Jahre verweilt er im Durchschnitt in einem Zeichen.

saturn162Symbolik

  • Archetyp: der alte, weise Mann, der Eremit.
  • Schatten: der Verbitterte, der Widersacher.
  • Körperliche Entsprechung: Knochengerüst, Knochenmark, Kalkhaushalt, Zähne, Bindegewebe, Milz, Ohren und die Knie.
  • Sein Tag ist der Samstag, vgl. auch im englischen „saturday“ = Saturntag.
  • Edelsteine: Onyx, schwarze Perlen, Saphir.
  • Farbe: Schwarz, Dunkelblau, Dunkelgrau und Dunkelbraun.
  • Metall: Blei.
  • Vertreter des Saturnprinzips: Philosophen, Mönche, die Ahnen. Gesetzgeber und Ordnungshüter, Richter, Kritiker, Vorgesetzte, „graue Eminenzen“, Mentoren, Bildhauer, Architekten und Bauherren.

Astrologische Bedeutung

Am stärksten kommt der Saturn im Tierkreiszeichen Steinbock zu Geltung, seinem eigenen Herrschaftsbereich. Er ist aber, neben Uranus, auch Mitherr im Wassermann. Seine Stellung verrät, was wir im Vorleben falsch gemacht oder gar verbrochen haben. Haben wir zum Beispiel eine hohe Position missbraucht, in der wir andere Menschen unterdrückten, dann verbaut er in diesem Leben alle Aufstiegschancen oder lässt uns selbst in Abhängigkeit von machthungrigen Menschen kommen. Saturn in günstiger Stellung verleiht ein starkes Konzentrationsvermögen, Tiefe, Ausdauer, Zähigkeit und Gründlichkeit. Er hilft die Energien zu sammeln, um große Ziele zu erreichen. Wir brauchen ihn, um uns harten Disziplinen zu unterwerfen und um verzichten zu können. In verletzter Position kann er jedoch überhart und einsam machen, trennt von allem Lieben und Schönen, bringt Schmerz und Leid.

Eigenschaften der Sternzeichen
Sternzeichen Stärken Schwächen
Widder kontemplativ, liebt philosophische Diskussionen Taktlosigkeit
Stier schwerfällig, sparsam, konventionell Geiz
Zwillinge guter Rechner gemütskalt, verliert oft in Prozessen
Krebs Sparsamkeit, Häuslichkeit argwöhnisch
Löwe würdevoll, distanziert, Selbstzucht hartherzig
Jungfrau guter Kritiker, rechthaberisch schüchtern, kleinlich, hypochondrisch
Waage abwägend, gerecht, liebevoll abstoßend
Skorpion hart, sinnlich, geistesgegenwärtig trotzig, ausschweifend
Schütze ernstes, philosophisches Denken, Mut, Unabhängigkeit Zynismus, Sarkasmus
Steinbock zähes Machtstreben, Diplomatie misstrauisch, hinterhältig
Wassermann geistige und humanitäre Interessen, abenteuerlich überspannte Erwartungen führen zu Enttäuschungen
Fische zurückhaltend, scheu, verträglich Ängstlichkeit, Hemmungen, viele Feinde, falsche Freunde

 

Der Saturn in den 12 Häusern.

1. Haus: Ausdauernd, sinnend, geduldig und sparsam. Melancholische, einsiedlerischer Veranlagung, langsam in den Bewegungen, ernst im Auftreten.
2. Haus: Geld nur durch zähe und harte Arbeit. Stark ausgeprägter Erwerbssinn. Gewinne und Erfolg durch Handel, Landwirtschaft, Ländereien, Hausbesitz, Bauten, Mineralien und Antiquitäten.
3. Haus: Tiefgründiges Denken, geistige Beschäftigung, großes Konzentrationsvermögen, Geduld und Methodik. Schweigsam, wortkarg, misstrauisch und sehr vorsichtig.
4. Haus: Landbesitz, Hausbesitz, Geschäftserfolge, Erbschaften. Aber auch Entbehrung an Liebe und Zuneigung. Günstig für geistige Beschäftigungen wie Meditation und Yoga.
5. Haus: Standhaftigkeit, Treue. Wenig Vergnügungsliebe und gedämpfte Leidenschaften. Schicksalhafte Suche nach echter Lebensfreude. Man muss lernen, was es bedeutet zu lieben.
6. Haus: Gute Arbeitskraft, Sorgfalt, Korrektheit, ausgeprägtes Pflichtbewusstsein. Zuverlässiger Angestellter, aber stets unattraktive Arbeitsverhältnisse.
7. Haus: Ernster, ehrenhafter, kluger und fleißiger Ehepartner. Standhafte Liebe, eheliches Pflichtgefühl. Die Heirat tritt oft spät ein, häufig besteht ein großer Altersunterschied.
8. Haus: Sexuelle Hemmungen, geschäftliche Sorgfalt, Erbschaft, starke Lebensenergie, Gesundheit und geistige Frische bis ins hohe Alter, starkes Interesse an Okkultismus.
9. Haus: Ernst, gedankenvoll, besonders in weltanschaulichen Dingen und in Glaubensfragen, religiöse Gesinnung, gedanklicher Tiefgang, geistige Studien, starke Konzentrationsfähigkeit. Neigung auszuwandern.
10. Haus: Eine sehr bedeutsame Saturn-Stellung, die das Berufsleben stark beeinflusst. Ausdauer, Fleiß, Ehrgeiz und Selbstvertrauen führen zu großen Erfolgen, oft Berühmtheit. Dem Aufstieg gehen jedoch harte Kämpfe und Arbeit voran.
11. Haus: Nur wenig treue, machtlose und verlässliche Freunde, die meistens älter sind. Unterstützung durch sie in bescheidenem Ausmaß.
12. Haus: Große Liebe zur Einsamkeit, zu stillen Berufen in Abgeschlossenheit. Starke Widerstandskraft gegen alles Ungemach, Überwindung aller Schwierigkeiten durch Disziplin

Zur Übersicht