nic

Verliebt, verlassen, verloren

Isabel Wetter

Bereich: berater-finden

Bewertung:
Gratis anrufen ►

Ich kann dich nicht vergessen…

Gefangen in einem tiefen schwarzen Loch?

Jeder, der das schon mal erlebt hat, weiß, wie schrecklich hilflos man sich fühlt. Alles ist grau, und man ist der festen Überzeugung, dass nie wieder die Sonne scheint. Diese Gefühle sind ganz normal und ein wesentlicher Teil der Trauerbewältigung. Doch viele Menschen verharren unnötig lange in dieser Stimmung. Sie finden keinen Anfang, das Leben wieder zu genießen. Wir zeigen Ihnen Wege aus der Krise!

verlassenwerden_3Abserviert und Schluss?

Wenn Sie verlassen wurden, haben Sie zweifellos schon vor einiger Zeit gespürt, dass es in Ihrer Beziehung Schwierigkeiten gab. Diese Gedanken haben Sie vielleicht beiseite geschoben, weil sie so negativ waren. Jetzt aber ist es passiert! Ihr Partner hat sich getrennt! Alles geht in Ihnen drunter und drüber. Sie wissen, nicht mehr, was Sie denken oder fühlen sollen. Und vergessen können Sie ihn schon gleich gar nicht. Ständig kreisen Ihre Gedanken darum, was war und warum sich alles so entwickelt hat. Vielen Menschen geht es so wie Ihnen. Und fast immer läuft alles nach dem gleichen Schema ab. Stets gibt es einen Partner, der stärker aus der Beziehung hinaus strebt, und derjenige, der die Trennung oder Scheidung nicht will, hat immer den größeren Kummer. Gerne gibt man demjenigen, der die Partnerschaft verlässt, die Schuld am Scheitern der Beziehung, und wenn das auch so sein mag, so wird es Ihnen auf Dauer nicht helfen, in der Opferrolle zu verharren.

Es ist immer besser, anzuerkennen, dass auch Sie eine Teilschuld trifft. Wie ist all dieses Chaos passiert? Es wird Ihnen helfen, wenn Sie die Probleme, die der Trennung vorausgingen, noch einmal betrachten, um die Dinge so klar wie möglich zu sehen. Was hat den Stress verursacht? Die Arbeit? Geldsorgen? Eine Affäre? Eifersucht? Alkohol? Mangel an Sensibilität? Fehlten Aufmerksamkeit, Bestätigung oder Verständnis für einander? Was für eine Rolle spielten Kinder oder Kinderlosigkeit? Welche Rolle spielten Ihre Schwiegereltern oder andere Familienmitglieder? Wie steht es mit sonstiger Einmischung oder Störung von außen? Sobald Sie ein vollständigeres Bilder Ihrer Situation sehen, überlegen Sie, was Sie beide in Ihrer Partnerschaft zur Lösung dieser Probleme unternommen haben und ob darüber gesprochen wurde. Schließlich wird die wichtigste Frage auftauchen: Was werden Sie nächstes Mal anders machen?
Trennungsschmerz? Ein Stich ins Herz!

Ab heute ohne dich…

Männer und Frauen stehen vor unterschiedlichen Herausforderungen, wenn sie wieder alleine sind. So wie sie unterschiedlich denken, fühlen und kommunizieren, reagieren sie auch unterschiedlich auf den Verlust von Liebe. In einer Herzenskrise sind die instinktiven Reaktionen einer Frau andere als die eines Mannes. Sie hat andere Probleme, und sie macht andere Fehler. Was für sie gut ist, ist nicht unbedingt gut für ihn. Sie haben absolut konträre Bedürfnisse, und es scheint, als ob sie von zwei verschiedenen Planeten kommen: Männer vom Mars und Frauen von der Venus… Aber auch wenn beide Geschlechter unterschiedlich reagieren, durchleben sie doch dieselben schmerzlichen Empfindungen.
Ein Neubeginn nach einer Scheidung oder einer Trennung kann eine der größten Herausforderungen sein, die man in seinem Leben zu bestehen hat. Für die meisten Menschen, die eine Liebe verloren haben, geht dies über alles hinaus, womit sie jemals gerechnet hätten oder was sie sich hätten vorstellen können. Der Schmerz der Verlassenheit und Verunsicherung gräbt sich in die Seele ein. Man kämpft in seinem Inneren mit der Machtlosigkeit, das Geschehene rückgängig zu machen. Man sinkt in eine tiefe Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Die Zeit läuft langsamer, und zwischen den einzelnen Augenblicken scheinen Ewigkeiten zu liegen.

Den Heilungsprozess verstehen

Um ein gebrochenes Herz zu heilen, muss man den Heilungsprozess durchstehen und zu einem Abschluss bringen können. Hierzu braucht man neue Einsichten und eine neue Sichtweise. Die meisten Menschen wissen aber nicht, wie sie dies erreichen können. Man lernt es nicht in der Schule, wie man sein gebrochenes Herz heilt, und man hat damit auch kaum Erfahrung. In diesem düsteren und verletzlichen Zustand folgt man blind dem Rat von Freunden und Verwandten oder einfach den eigenen Instinkten. Man fällt Entscheidungen, die einem vielleicht vernünftig erscheinen, aber oft das Gegenteil des Gewünschten bewirken.

Grundsätzlich sollte man sich klar machen, dass jede Krise zwar eine Zeit der Gefahr ist, aber auch der Chance. Diese liegt in der Möglichkeit, Herz und Seele zu heilen und ganz zu werden, so dass man gestärkt aus der Erfahrung hervorgeht. Die Gefahr liegt darin, dass man den Heilungsprozess nicht vollendet. Die Zeit hielt zwar Wunden, aber sie tut es nicht von allein, und sie heilt auch nicht alles. Die Art, wie man mit dem Verlust von Liebe umgeht, hat weit reichende Wirkungen für den Rest des Lebens.

Drei Schritte zur Heilung der Seele

1. Sich helfen lassen

Falsch ist es, den „Coolen“ zu spielen und die Empfindungen des Verlustes zu verdrängen. Männer können ihren Heilungsprozess beschleunigen, indem sie die Geschichte anderer hören, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Für Frauen ist es wohltuender, jemanden zu haben, der ihnen zuhört. Seine Gefühle mitzuteilen und mit Menschen zusammen zu sein, die wissen, was man durchmacht, gibt nicht nur Trost, sondern ist ein wesentliches Element des Heilungsprozesses. Dabei bietet die Hilfe eines ausgebildeten Fachmanns oder Astrologen gute Chancen zu einer vollständigeren Sicht der Dinge.

2. Den Verlust betrauern

In der zweiten Phase sollte man sich Zeit nehmen, den Verlust zu betrauern, indem man sich den geliebten Menschen und die Beziehung zu ihm in Erinnerung ruft. Der Gedanke an die Vergangenheit mit jemandem, den man verloren hat, löst schmerzliche Empfindungen aus, erinnert aber auch an die gemeinsame Liebe. Gerade diese Erinnerung an diese Liebe unterstützt die Heilung und lindert den Schmerz des Verlustes. Wenn Sie eine schmerzliche Trennung oder eine Scheidung hinter sich haben, und Sie sich zurückgestoßen und betrogen fühlen, dann fällt es zunächst vielleicht schwer, den Verlust zu betrauern und die Liebe zu spüren. Sie sind wahrscheinlich viel zu wütend. In diesem Fall besteht die Aufgabe zunächst darin, sich zum Verzeihen durchzuringen. Dann werden Sie auch richtig trauern können. Auch wenn Sie froh und erleichtert sind, dass eine Beziehung zu Ende ist, in der Sie vielleicht ausgenutzt wurden, besteht Ihre Aufgabe jetzt darin, sich wieder an die anfänglichen Hoffnungen und Träume zu erinnern und über die erlittene Enttäuschung zu trauern.

Sie sollten versuchen, positiv an das zu denken, was gut war, und die Fehler zu verzeihen; nur so können Sie Ihr Herz wieder „einrichten“. Dieser Prozess macht Sie frei, so dass Sie mit einem offenen Herzen einer neuen Liebe entgegengehen können. Ohne dies sind Sie nicht fähig, wieder einen neuen Menschen zu lieben und ihm sein Vertrauen zu schenken. Solange der Heilungsprozess nicht abgeschlossen ist, neigen Männer dazu, keine Gefühle mehr zu zeigen, während Frauen Schwierigkeiten haben, wieder Vertrauen zu schenken. Deshalb gehen Männer oft sofort neue Beziehungen ein, ohne eine wirkliche Bindung aufzubauen. Frauen wiederum versuchen sich vor einer neuen Verletzung zu schützen, indem sie sich auf keine Beziehungen mehr einlassen.

3. Ganz werden

Für die Heilung der Seele muss man sich Zeit nehmen, um wieder ganz zu werden, bevor man eine neue enge Beziehung eingeht. Damit man eine neue Gemeinsamkeit mit einem anderen Menschen aufbauen kann, sollte man seine Bedürftigkeit heilen und ein starkes Selbstwertgefühl entwickeln. Am besten geht man erst dann wieder eine neue Beziehung ein, wenn man das Gefühl hat, dass man sie eigentlich nicht braucht, weil man sich selbst ganz erfüllt und vollständig fühlt. Männer gehen in der Regel zu rasch eine neue Beziehung ein, während Frauen sich unbewusst vor der Liebe verschließen. Dabei fühlen sich Männer unfähig, einem anderen Menschen etwas von sich selbst zu geben, während Frauen unfähig sind, Liebe anzunehmen.

Trennungsschmerz und Astrologie

Wasserbetonte Zeichen wie Krebs, Skorpion und Fische schwingen sich gefühlsmäßig auf ihre Umwelt ein und reagieren höchst irritiert auf Unstimmigkeiten in ihrer Partnerschaft. Permanent sind ihre Antennen auf Empfang geschaltet, was sie einerseits sehr sensibel für die Bedürfnisse anderer macht, ihnen aber gleichzeitig die Abgrenzung von Außeneinflüssen erschwert. Deshalb leiden gerade sie unter einer Trennung „wie ein Hund“. Ihre Vorstellungskraft ist stark ausgeprägt und Erinnerungen lassen sie nicht los. Sie tendieren dazu, an Vergangenem festzuhalten, auch wenn die äußere Realität längst eine andere geworden ist. Tipp: In der Kunst oder mittels der Hinwendung zu spirituellen Themen finden sie eine gute Möglichkeit, um ihrer Seelenkraft und der Sehnsucht nach dem verlorenen Paradies kreativ Ausdruck zu verleihen. Ebenfalls stark vom Trennungsschmerz betroffen sind die Erdzeichen Steinbock, Stier und Jungfrauen.

In der Partnerschaft suchen sie Halt und möchten auf Nummer Sicher gehen. Sie lieben klare Verhältnisse und das Vertraute, weil sie sich darauf verlassen können und genau zu wissen glauben, was dabei herauskommt. Mit Veränderungen tun sie sich entsprechend schwer. Dazu kommen noch Sturheit und mangelnde Flexibilität. Trauern sie um einen Menschen, besteht die Gefahr, dass ihnen dabei der Lebenssinn abhanden kommt. Der Mangel an Vision lässt dann jegliche Freude ersticken und führt zu innerer Erstarrung. Feuerzeichen wie Widder, Löwen und Schützen leiden kurz und heftig. Denn bei ihnen herrschen Optimismus, Enthusiasmus und Begeisterungsfähigkeit vor. Ihr Glaube an sich selbst bleibt auch nach einer Trennung ungebrochen. Schnell setzen sie wieder das eigene Ego ins Zentrum des Geschehens. Auf keinen Fall verkriechen sie sich ins dunkle Kämmerlein, sondern greifen aktiv ins Geschehen ein. Im Handumdrehen trifft man sie wieder beim Flirten und Flanieren auf Partys. Feuerzeichen suchen ein aufregendes, dynamisches Leben. Dazu brauchen sie kein warmes Nest, sondern jemanden, mit dem sie immer wieder Neues ausprobieren können.

Luftzeichen wie Zwillinge, Waage und Wassermann nehmen eine Trennung so leicht wie das Leben selbst. Groß ist ihr Bedürfnis nach Kontakt. Unterhaltung treibt sie von einem Ort zum anderen, ohne dass sie sich irgendwo festsetzen oder allzu lange verweilen. Offen und freundlich gehen sie auf andere zu. Selbstverständliches können sie perfekt relativieren und in Frage stellen. Verbindlichkeit gehen sie geschickt aus dem Weg. Kein Wunder also, wenn sie selten unter Liebeskummer leiden. Luftzeichen streben in einer Partnerschaft nach gemeinsamen Interessen. Sie halten diese nur so lange aufrecht, wie ihr starker Freiheitsdrang respektiert wird.

Goodbye Herzschmerz

„Fifty ways to leave your lover“ heißt ein Song von Paul Simon. Mit augenzwinkerndem Humor ironisiert er unseren Umgang mit Trauer. Er steht für eine lieblose und kommunikationslose Weise, Schluss zu machen. Der heilende Weg ist jedoch ein anderer: Lassen Sie die Wahrheit zu und akzeptieren Sie so viel Realität, wie Sie verkraften. Bekennen Sie sich zu der Zuneigung und Tiefe, die Ihre Beziehung einmal ausmachte. Finden Sie Unterstützung bei Freunden und Verwandten, wenn Sie können, und bei einem Therapeuten, wenn nötig. Lassen Sie bei diesen Vertrauens-Personen Ihren Schmerz heraus. Seien Sie ehrlich mit sich und anderen. Erkennen Sie, dass Sie die Wahl haben und Entscheidungen treffen können.

Wählen Sie dabei Verhaltensweisen, die produktiv sind. Seien Sie sich bewusst darüber, dass dem Verhalten die Einstellungen und Gefühle folgen werden. Versuchen Sie, Verhalten und Erfahrungen Ihres früheren Partners zu verstehen. Übernehmen Sie Verantwortung für Ihr Leben. Lassen Sie die Wut los, indem Sie alle Ihre Gefühle im Blick haben. Akzeptieren Sie, dass die Person, mit der Sie einmal in Liebe verbunden waren, sich verändert hat. Das ist die Realität! Lassen Sie los und wünschen Sie Ihren früheren Partner alles Gute. Haben Sie Vertrauen und riskieren Sie es, wieder zu lieben und verletzlich zu sein. Bauen Sie weiter Ihre neue Welt von Beziehungen auf. Akzeptieren Sie sich selbst als sich verändernden, wachsenden, fehlbaren Menschen. Tun Sie sich jeden Tag etwas Gutes. Feiern Sie Neuanfänge als Möglichkeiten. Sehen Sie sich selbst als den Programmierer Ihres Gehirns. Sie haben die Verantwortung, und wie die Dinge sich für Sie entwickeln, hängt davon ab, wie Sie sie einrichten.

Nehmen Sie die Herausforderung des Optimismus an. Er wird für Sie Wunder wirken, wenn Sie offen dafür sind. Zuversicht schafft Zuversicht. Lernen Sie aus Ihren Erfahrungen. Arbeiten Sie mit Ihrer inneren Weisheit zusammen, um Ihre körperliche, geistige, soziale und seelische Einheit anzustreben. Erkennen Sie Ihre eigenen Stärken an und geben Sie sich die Bestätigung, die Sie verdienen. Beobachten Sie Ihr eigenes Verhalten und suchen Sie nach dem „großen Bild“ und nach Mustern, um Balance zu finden. Lernen Sie, sich selbst effektiv zu bestätigen und Ihre Gefühle, Bedürfnisse, Wünsche und Reaktionen zu erkennen. Seien Sie bereit, sich zu engagieren. Und last but not least: Lieben Sie sich selbst!

TIPP: Wenn auch Sie Ihre Beziehung stärken und sich optimal auf ein Leben in Zweisamkeit vorbereiten wollen, empfehlen wir Ihnen z.B. unser „Beziehungshoroskop“ von Noé Astro. Wir wünschen Ihnen eine glückliche Beziehung!