Traumhaft – Das Böse kam aus dem Fernseher

Helga Linde

Bereich: berater-finden

Bewertung:
Gratis anrufen ►

Was verraten Ihre Träume über Sie?

Sind Träume Schäume? Tiefenpsychologen sehen das anders und erkennen in der Traumarbeit Zugänge zu bewusstseinsfernen Persönlichkeitsanteilen. In unserer Rubrik „Traumhaft…“ lassen wir Ihre Traumaufzeichnungen von erfahrenen Traumdeutern analysieren.

Mein Traum:

Ich befand mich mit meinem jüngeren Bruder, zu dem ich nie eine wirkliche Beziehung aufbauen konnte, in einem fremden Raum, in dem eine sehr düstere Atmosphäre herrschte. Wir sahen fern und ich hatte so ein seltsames Gefühl von einer negativen Energie um uns herum, so dass ich unruhig wurde und ihm zurief, er möge vom Fernseher weggehen.

Aber er hörte nicht auf meine Warnung und näherte sich ihm immer mehr. Aus Verzweiflung fing ich an ihn an zu brüllen, er möge doch endlich weggehen, aber es war zu spät.
Bösartiges TV-Programm?

traumanalyse_dez_1.2_162x16Das Böse kam aus dem Fernseher

Der Bildschirm wechselte vom üblichen Programm zu einem tiefen, düsteren Schwarz und eine Hand schnellte daraus hervor. Langsam wurde der Oberkörper einer gebückt aussehenden, teuflischen Gestalt sichtbar und das Böse breitete sich rasend schnell im gesamten Raum aus. Diese Gestalt ergriff meinen Bruder und zog ihn blitzschnell in die Tiefe, ich hatte keine Chance ihm zu helfen. Binnen Sekunden wandte sich die Gestalt an mich und ich wusste, sie würde sich nicht mit meinem Bruder zufrieden geben. Sie versuchte mich zu packen und brüllte immer wieder „Ich kriege Dich!“. Ich wehrte mich mit allen Kräften und schrie ihm ins Gesicht, wie fest und stark mein Glaube ist. Der Raum war plötzlich in eine angenehme Energie gehüllt und ich verspürte die göttliche Unterstützung an meiner Seite. Nun merkte die böse Gestalt, dass sie nichts ausrichten konnte und verschwand. Kurz darauf stand mein Bruder wieder vor mir. Ich fragte ihn, ob alles in Ordnung ist und er sah mich nur verdutzt an und fragte „Wieso, was soll denn gewesen sein?“ Sonja S. aus Frankfurt

Deutung/Interpretation:

Liebe Sonja, zentraler Satz und damit auch Wendepunkt in Ihrem Traum ist die Aussage, wie stark und fest Ihr Glauben ist. Wo vorher das Böse herrschte, das Sie und Ihren Bruder zu vernichten drohte, ist danach alles wie ein Spuk verschwunden, sogar so, als sei gar nichts geschehen. Die Frage ist, wie sich das Geträumte in Bezug zu Ihrer momentanen Lebenssituation setzen lässt? Haben Sie das Gefühl, dass Sie für sich und andere Gefahren durch Ihren Glauben abwenden können? Fühlen Sie sich derzeit von irgendetwas bedroht? Etwas, das Sie an Ihre Kindheit und das Leben mit dem Bruder erinnert?

Vielleicht spiegelt der Traum auch den Wunsch, näheren Kontakt zu Ihrem Bruder herzustellen, indem Sie z.B. Unheil von ich ihm abwenden, ihm sogar das Leben retten (diese Aussage unterstreicht die Bedeutung, die das Thema mit Ihrem Bruder für Sie hat) , aber er bemerkt das nicht einmal? Es könnte auch der Hinweis sein, den Kontakt zum Bruder zu suchen, ohne etwas leisten zu müssen. Der Traum sagt jedenfalls aus, dass Sie durch die göttliche Energie beschützt sind– woher auch immer Gefahr droht.