nic

Engelbegegnungen: Lebensrettung

Rolf Schoenrock

Bereich: berater-finden

Bewertung:
Gratis anrufen ►

Engel sind an unserer Seite

„Denkst du an Engel, so bewegen sie ihre Flügel.“ (Sprichwort aus Israel)

Engel sind mitten unter uns. Wer aber nicht an die Existenz dieser himmlischen Helfer glaubt, kann sich gern überzeugen lassen. Denn auf dieser Seite lesen Sie jeden Monat spannende Erfahrungsberichte, die unter die Haut gehen. Jeder von uns hat seinen Schutzengel – welch ein schöner Gedanke. Machen Sie eine grenzüberschreitende Erfahrung und lesen Sie selbst…

engel_162_162Ein lebensrettender Hinweis

Ich glaube fest daran, dass mir die Engel mein Leben gerettet haben. Ich fühlte mich immer gesund und bin deshalb auch kein Arztgänger. Aber ein paar Träume, die ich hatte, ließen mich nicht mehr los.

In diesen Träumen sah ich einen Engel, der mich immer wieder aufforderte zum Arzt zu gehen und mich untersuchen zu lassen. Dieser Engel gab mir auch den Hinweis, dass mit meinem Körper irgendetwas nicht stimmte. Es verging einige Zeit, aber die Träume wurden nur noch intensiver. Und auch die Stimme sprach immer energischer zu mir! Schließlich entschloss ich mich dazu, meinen Hausarzt aufzusuchen, der auch ziemlich schnell feststellte, das eine Niere nicht mehr voll funktionstüchtig war. Mein Arzt verwies mich weiter an einen Spezialisten, der noch immer um den Erhalt meiner Niere kämpft. Und ich weiß, wir werden diesen Kampf gewinnen, denn das „flüstert“ mir dieser Engel! Seither bitte ich den Engel ständig um Hilfe. Ich spüre, dass er bei mir ist. Er spricht mir Mut zu und weist mir den Weg. Und ich hoffe, dass die Menschheit sich für Dinge öffnet, die wir nicht immer sehen können, aber dennoch da sind!

Johanna T. aus Böblingen

„Denkst du an Engel, so bewegen sie ihre Flügel.“ (Sprichwort aus Israel)

Engel sind mitten unter uns. Wer aber nicht an die Existenz dieser himmlischen Helfer glaubt, kann sich gern überzeugen lassen. Denn auf dieser Seite lesen Sie jeden Monat spannende Erfahrungsberichte, die unter die Haut gehen. Jeder von uns hat seinen Schutzengel – welch ein schöner Gedanke. Machen Sie eine grenzüberschreitende Erfahrung und lesen Sie selbst…

Seine Energie ist herzerwärmend

Eigentlich waren Engel für mich immer unter K wie Kitsch abgeheftet. Aber dann kaufte ich mir das Engelbuch von Jeanne Ruland. Und dann ging’s los. Durch meine Reiki-Ausbildung hatte ich gelernt zu meditieren, mich zu erden, zu zentrieren und – ganz wichtig – mich vor negativen Energien zu schützen. So bekam ich Kontakt zu Engeln. Seit einiger Zeit habe ich einen ganz bemerkenswerten Schutzengel. Einen Namen hat er nicht. Aber ich erfuhr, dass er die Energie, die „Essenz“ meines vor vielen Jahren verstorbenen Vaters sei. Dieser hatte mir zu seinen Lebzeiten das Leben zur Hölle gemacht, und ich brauchte Monate, um zu verstehen, dass seine jetzige Existenz nichts mehr mit seinem irdischen Leben zu tun hatte. Ich erlebe jetzt seine Energie als herzerwärmend, besonders liebevoll, geduldig und fürsorglich.

Seit einigen Monaten lebe ich in einer sogenannten „Blockade“, also in einem totalen Stillstand, einer Zeit, in der sich nichts bewegen lässt, wo auch der Kontakt zur geistigen Welt stark eingeschränkt ist. Aber die „Vater-Energie“ ist trotzdem bei mir. Ich mische mit lockerer Hand meine Skatkarten und regelmäßig fliegen eine oder mehrere Karten dabei mit Schwung auf den Boden. So entsteht von rechts nach links eine Botschaft für mich. Meist sind dies tröstliche Voraussagen für ein erfülltes Leben in der Zukunft. Neulich, an einem besonders grässlichen Tag, fielen Kreuz 8 und Pik 9 umgekehrt, was laut Malki-Lestat Stagnation und Depression bedeutet. Ach, was fühlte ich mich da verstanden…

Nadja P. aus Mainz